UA-131537841-1
Weiss Engineering
                                                                                           

Nachrichten über den Fortschritt meiner Arbeit

in4ma stellt auf der SMTconnect aus

Die Messe SMTconnect in Nürnberg entwickelt sich immer mehr zur Leitmesse der Europäischen EMS Industrie. Weiss Engineering/in4ma hat sich daher erstmalig entschlossen, auf der SMTconnect vom 5. - 7. Mai 2020 in Nürnberg auszustellen um der EMS Industrie seine Arbeit noch näher zu bringen. Wenn Sie in der EMS Industrie arbeiten, sollten Sie als Aussteller und/oder Besucher dabei sein.

Es gibt keine Rezession! 

Seit fast einem Jahr lesen wir nun schon fast gebetsmühlenartig in der Presse über die Rezession in Deutschland. Es ist schon traurig und spricht nicht unbedingt für die Professionalität der Presse, wenn einer vom anderen abschreibt und auf Bildzeitungsniveau eine reißerische Überschrift sucht ohne zu recherchieren. Es gibt keine Rezession in Deutschland, sie existiert nur in der Presse! Was eine Rezession ausmacht ist eindeutig vom National Bureau of Economic Research (www.nber.org) definiert. Vier der fünf Kriterien treffen auf Deutschland nicht zu. Als Argument die um 12 % gefallenen Umsätze der Halbleiterindustrie heranzuziehen aber im gleichen Atemzug zu erwähnen, dass die Ursache dafür der Preisverfall bei Halbleitern sei, impliziert, dass es keinen Mengenschwund gab. Wenn aber beim Aldi die Preise sinken reden auch niemand über eine Rezession. Die Elektronikproduktion läuft und insbesondere in EMS in Europa gibt es in 2019 auch wieder weiteres Wachstum. Die europäische EMS Industrie hat einen Anteil von 10% an der globalen EMS/ODM Produktion, egal was selbsternannte Experten im Internet dazu von sich geben. 

8. November 2019 neueste Analysen zu EMS Europa

In meinen letzten Präsentationen habe ich immer wieder erwähnt, dass Frankreich noch eine Grauzone ist. Die Anzahl der EMS Firmen in der in4ma Statistik für Frankreich haben nie mit der Anzahl Firmen übereingestimmt, die der französische Elektronikverband SNESE veröffentlicht. Per Januar 2019 berichtet SNESE, dass es 488 EMS Unternehmen in Frankreich gibt, die einen Umsatz von über 4,5 Mrd. Euro Umsatz erwirtschaften. 

Dazu bedanke ich mich bei der SNESE erst einmal für das große Vertrauen, mir sämtliche Listen mit allen Details für meine Arbeit zur Verfügung zu stellen.

Ich habe schon in der Vergangenheit begriffen, dass die Kriterien zur Erstellung der Liste unterschiedlich zu meinen Kriterien sind, da z.B. Firmen, die keine homepage haben bzw. weniger als 100.000 Euro Jahresumsatz erwirtschaften nicht in den in4ma Statistiken berücksichtigt werden.  Dies alleine bringt die 488 Firmen in der SNESE Liste auf 378 Firmen, trotzdem ein wesentlicher Unterschied zu den bisherigen 191 Firmen in der in4ma Liste. Es wird noch einige Monate dauern, bis die Analysen komplett abgeschlossen sind und die Ergebnisse dieser Analysen auf dem nächsten EMS Tag (www.ems-tag.de) am 18.Juni 2020 in Würzburg präsentiert werden.  Heute jedoch kann schon gesagt werden, dass die Zahl der EMS Anbieter in Europa auf ca. 2200 EMS (rechtlich selbstständige Einheiten) und 1911 Firmen steigen könnte. Bleiben Sie am Ball und schauen Sie gelegentlich hier rein um auf dem neuesten Informationsstand zu bleiben.

4. September 2019, die neuesten Veröffentlichungen im Tschechischen Firmenregister, eine Überraschung

Da ich Primäranalysen des Europäischen EMS Marktes erstelle, bin ich nach Ansicht mancher Firmen immer zu spät. Ja, ich arbeite noch immer an den Ergebnissen 2018, da die Firmen normalerweise ihre Geschäftsberichte erst bis zu 12 Monate nach Jahresabschluss veröffentlichen. Speziell Firmen mit schlechten Ergebnissen sind so naiv zu glauben, wenn sie spät veröffentlichen (bis zu 15 Monate später), würde es keiner mehr merken. Dabei ist das nur ein Zeichen von Unfähigkeit des Managements.

Heute habe ich mal wieder das Firmenregister von Tschechien kontrolliert und den Geschäftsbericht 2018 von Wistron gefunden. Das war eine echte Überraschung, denn Wistron berichtete Umsätze 2018 von 1.105 Mio. Euro, ein Wachstum von 209% gegenüber 2017. Damit ist Wistron auf Rang 5 der TOP 10 EMS/ODM in Europa aufgestiegen.

21. April 2019 Korrekturen in den Listen der globalen TOP 50 EMS und Europäischen TOP 20 EMS

Letzte Woche habe ich zufällig einen Blick in die Liste der globalen TOP 50 EMS zu werfen, die jährlich von MMI veröffentlicht wird. Ich muss die Korrektheit er Liste in Frage stellen. Auf Pos. Nr. 22 findet sich Ultra Electronics, ein Britisches Unternehmen der Wehrtechnik, insbesondere in der Marinetechnik. Ultra ist sicher in diesem Bereich ein Spezialist im elektrischen und elektronischen Engineering, aber es ist aus meiner Sicht keine EMS Firma. Bitron, mit seiner Elektronik Division, italienischer EMS mit Werken in Italien, Polen, Mexiko und China ist dafür nicht auf der Liste, sollte mit einem Jahresumsatz 2018 von 370 Mio. Euro (~437 Mio. USD) definitiv auf Position Nr. 44 stehen (bzw. auf 43, wenn man Ultra raus nimmt).

Nachfolgend die korrekte Liste (mit 2018 Umsätzen)

3. April 2019 Wachstumsraten Inland/Export D-A-CH 2013 - 2018

Die Wachstumsraten 2013 bis 2018 für D-A-CH sind fertig. Sie zeigen erschreckend auf, wie die Exporte der deutschen EMS in den letzten Jahren stetig abgenommen haben. Details und Erklärungen dazu wird es am 4. Juli 2019 in Würzburg auf dem 17. EMS Tag geben. Mein Vortrag wird die Europäischen Strukturen der EMS Industrie beleuchten und die Strategien der verschiedenen Unternehmensgruppen erläutern. 

28. Februar 2019  EMS Jahresstatistik 2018 fertig

Die Ergebnisse der EMS Jahresstatistik 2018 sind an alle Meldefirmen bereits am 15.Februar verteilt worden. Ab dem 1. März ist eine Zusammenfassung unter "EMS Jahresstatistik" nachzulesen, ab dem 4. März wird es in der professionellen Fachpresse zu lesen sein.

30. Januar 2019 Neuer Teilnahmerekord bei der EMS Jahresstatistik

Das Geheimnis des Erfolgs ist, immer auf das Ziel zu fokussieren und gleichzeitig sich jeden Tag neu zu erfinden und seine Produkte/ Serviceleistungen auf die Bedürfnisse der Kunden anzupassen. Genau das habe ich die letzten drei Jahre getan und ernte nun den Erfolg. Über 100 EMS Firmen aus Deutschland und in Summe 127 EMS Firmen in D-A-CH haben dieses Jahr an der EMS Jahresstatistik 2018 teilgenommen. Die deutschen EMS Firmen repräsentieren 63% der deutschen EMS Produktion, die österreichischen Melder repräsentieren 50% der österreichischen Produktion und die Schweizer Melder 37% der Schweizer Produktion. In Summe repräsentieren die Meldefirmen 60% der EMS Produktion in D-A-CH. Die Teilnehmer haben den enormen Vorteil gegenüber anderen Wettbewerbern, eine detaillierte 41 Seiten starke PDF-Datei mit Details und Analysen zu erhalten und wissen daher bereits Mitte Februar genau wie 2018 gelaufen ist und wo sie selbst im Markt stehen. Pech gehabt für die Firmen, die die kostenlose Einladung zur Teilnahme ignoriert haben und immer noch ihre Strategie aus dem Bauch heraus festlegen. Bei den großen EMS in Deutschland mit mehr als 50 Mio. Euro Umsatz liegt die Teilnahmequote übrigens bei über 78%, in der Umsatzgruppe 20-50 Mio. Euro Umsatz bei 52%. Wenn Sie mehr zur Jahresstatistik wissen wollen, kontaktieren Sie mich unter in4ma@gmx.de. 

10. Januar 2019 Artikel in der Elektronik Praxis

Die neuesten Zahlen zum EMS Markt in Europa können Sie hier nachlesen:

http://www.elektronikpraxis.vogel.de/ems-umsaetze-in-europa-2017-liegen-nun-vollstaendig-vor-a-788885/

29. November 2018 EMS Seminar in Tallinn/Estland

In Zusammenarbeit mit dem estnischen Elektronikverband (Estonian Electronics Industries Association) fand am 29.11. ein EMS Seminar in Tallinn statt. Im Eröffnungsvortrag von Weiss Engineering wurde ein Überblick über die EMS Industrie gegeben, die Entwicklung in Osteuropa aufgezeigt und der Transfer von Aufträgen aus dem Westen in den Osten beleuchtet. Zudem wurden die Chancen für Osteuropa herausgestellt und abschließend eine Übersicht  über die Entwicklung in Estland präsentiert.

Mit 112 Teilnehmern war das Seminar sehr gut besucht. Neben fünf Professoren von Hochschulen und zehn Vertretern diverser estnischer Ministerien waren Elektronikexperten der EMS Industrie, deren Zulieferer sowie OEM's aus Schweden, Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Russland, Frankreich und Deutschland angereist.   

Besondere Aufmerksamkeit erregte der Vortrag von Sergey Zorin vom Russischen Elektronik Verband (Russian Developers and Manufacturers Association), der den Elektronikmarkt und den EMS Markt in Russland vorstellte.